Wiesenstrasse 5 - 8952 Schlieren - +41 (0) 44 745 17 77 - info@comitas.ch
  • Twitter Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

IoT- Jetzt vernetzen

Das Internet der Dinge oder auch Internet of Things (IoT) ist einer der Megatrends und ein viel diskutiertes Thema, so auch bei Comitas. Wir zeigen Ihnen was IoT ist und weshalb der Einsatz immer wichtiger wird und veranschaulichen mit Beispielen, wo IoT bereits in verschiedenen Branchen erfolgreich eingesetzt wird.

Was ist Internet der Dinge?

Einfach erklärt schliesst das Internet der Dinge folgende Komponenten ein:

  • Intelligente und vernetzte Produkte:
    Verschiedene "Dinge" oder Geräte wie beispielsweise Maschinen, Autos, medizinisches Equipment, Systeme und Wearables sowie viele weitere, die untereinander verbunden werden. Von diesen Geräten werden verschiedene Datenpunkte mit Hilfe von Sensoren und Interfaces aufgenommen.

  • Datenübertragung:
    Für die oben genannte Verbindung von Geräten oder Sensoren und die daraus folgende Datenübertragung werden diverse Technologien eingesetzt. Dies reicht von WiFi über Bluetooth bis hin zu 5G.

  • Datenintegration:
    Die umfangreichen Daten werden schliesslich meist in Clouds beispielsweise bei Swisscom für die Weiterverarbeitung gespeichert. Dies bildet die Verbindung zwischen den Geräten und Anwendern. Weshalb auch hier sichtbar wird, welche Bedeutung in Zukunft Cloudlösungen haben werden. Ein Beispiel hierfür bildet LeanSync das Voice und Datensynchronisation zwischen notwendigen KMU Systemen – CRM, Accounting und Microsoft Office – sicherstellt und so eine flexible Lösung zu einem starren ERP System darstellt.

  • Datenanalyse und Datenspeicherung/Reaktion:
    Die Daten werden schliesslich mit Hilfe von entwickelten Algorithmen und Analysetools aufgearbeitet und ausgewertet und ermöglichen neue wertschaffende Anwendungen. Ein einfaches Beispiel hierfür ist die sehr genaue und aktuelle Routenaktualisierung bei Google Maps.

  • Keine Grenzen:
    IoT muss man sich als weltweite Infrastruktur vorstellen. Ein allumfassendes Netz. Es umfasst die Gesamtheit aller vernetzten Dinge, ist geografisch nicht beschränkt und wächsts rasant.

Wieso ist IoT wichtig?

Für ein Unternehmen stellt sich meist die Frage nach dem Mehrwert solcher Anwendungen für das eigene Unternehmen und deren Kunden schlussendlich im Vordergrund. Übergreifend lassen sich drei Komponenten identifizieren.

  • Kundenerlebnis:
    Das Kundenerlebnis kann stark verbessert werden. Mit Hilfe von IoT-Anwendungen sind neue Formen der Kundeninteraktion möglich, was wiederum eine engere Beziehung zum Kunden ermöglicht und somit Wettbewerbsvorteile mit sich bringt, indem man sich von der Konkurrenz differenzieren kann und ein höheres Mass an Flexibilität bringt.

  • Effizientere Prozesse:
    Die Vereinfachung und Automatisierung von interne, aber auch externe Prozesse schafft übergreifend Effizienzverbesserungen.

  • Neue Geschäftsmodelle:
    Es ist eine Marktverschiebung zu beobachten, von Produkten hin zu "Produkt als Service". Das bedeutet, dass mit Hilfe von IoT-Anwendungen nicht bloss Produkte verkauft werden, sondern ein passender Service zum Produkt welcher einen Mehrwert liefert.

Beispiele für den Einsatz von IoT

Industrie

In der Industrie gibt es sehr viele Einsatzmöglichkeiten von IoT-Anwendungen. Prominente Beispiele von IoT-Technologien sind beispielsweise Fernwartungsmöglichkeiten. Dabei wird aus der Ferne ein Produkt gemäss den übermittelten Sensordaten eingestellt, nachjustiert oder gewartet. Im Sinne der Wartung kann ebenfalls mittels der Sensordaten in Echtzeit über mögliche Störungen informiert werden und durch ein sofortiges Handeln können die Ausfälle und die Standzeiten minimiert werden.

Büro

Ein Beispiel hier sind mit Sensoren ausgestattete und verbundene Geräte, welche ihre Wartungszeitpunkte bekannt geben und mögliche Ersatzteile direkt selber bestellen können. Ein Pluspunkt ist ebenfalls ein automatischer Bestellvorgang, wenn bei Knappheit von Verbrauchsmaterialien der Geräte, automatisch eine Bestellung ausgelöst wird. Ein bekanntes Beispiel sind hier Druckerpatronen. Aber auch integrierte Systeme die Daten regelmässig selbstständig synchronisieren bilden eine IoT ähnliche Variante und schaffen Flexibilität und höhere Datentransparenz, wie LeanSync.

Privat

Im privaten Bereich sind Smart-Home Lösungen und Fitnesstracker sehr bekannt. Dabei können bei Smart-Home Lösungen über Sensoren im Haus beispielsweise Thermostat- oder Lichtregulierungen automatisiert werden. Beim Fitnesstracking werden meist mittels Wearables Gesundheitsdaten, wie z.B. Herzfrequenz, Schrittanzahl usw. mittels Sensoren gemessen und persönliche Verbesserungsvorschläge generiert.

 

Auch Comitas befasst sich intensiv mit den IoT-Technologien. Unter www.leansync.ch können sie mehr zu der praktischen Anwendung der Vernetzung für Telefonie und Datensynchronisation erfahren.

Haben Sie die IoT-Technologie bereits eingesetzt oder können Sie sich eine IoT-Anwendung in Ihrem Unternehmen vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Antworten und stehen bei Fragen rund um das IoT-Thema gerne zur Verfügung.

  • Twitter Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon